Energieberatung

Energieaudit nach EDL-G

Das neue Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) sieht vor, dass alle Unternehmen (Industrie, Gewerbe, aber auch nicht-produzierende Unternehmen), ausgenommen kleine und mittlere Unternehmen, verpflichtet sind, Energieaudits durchzuführen. Das erste Audit muss spätestens bis zum 5. Dezember 2015 erfolgt sein.

Aber auch Städte und Gemeinden sind betroffen. Verfügt eine Gebietskörperschaft über einem Jahreshaushalt von mindestens 10 Mio. EUR und hat sie mehr als 5.000 Einwohner, so müssen sämtliche Unternehmen, an denen die Gebietskörperschaft mit 25% oder mehr beteiligt ist, erstmals bis zum 5. Dezember 2015 ein Energieaudit durchführen. Für kleinere Gebietskörperschaften gilt die Verpflichtung erst ab einer Beteiligung von 50% oder mehr.
Das Gesetz erfasst somit z.b. Altenheime, Schwimmbäder und Versorgungsbetriebe (Strom, Gas, Wasser), an denen Gebietskörperschaften beteiligt sind. Nicht betroffen sind jedoch Unternehmen, die überwiegend hoheitlich tätig sind wie z.B. Ämter, Schulen oder Klärwerke.

Ab dem Zeitpunkt der Durchführung muss das Audit künftig alle 4 Jahre erneut durchgeführt werden. Alternativ hierzu werden auch zertifizierte Energiemanagementsysteme nach DIN EN ISO 50001 oder Umweltmanagementsysteme nach EMAS anerkannt. Letztere müssen bis zum 31. Dezember 2016 zertifiziert sein.

Wenn Sie unter diese gesetzliche Pflicht fallen, dann kann unser Auditor für Sie ein entsprechendes Energieaudit nach EDL-G im gesamten Unternehmen oder an einzelnen Standorten durchführen, das aus den folgenden Hauptelementen besteht:

  • Auftakt-Besprechung
    Im Rahmen der Auftakt-Besprechung werden zwischen dem Energieauditor und dem Unternehmen konkrete Vereinbarungen getroffen, z. B. Geheimhaltung und Datenschutz oder Datenlieferungen und Zeitpläne. Sehr wichtig ist es, dass das Unternehmen einen Mitarbeiter benennt, der den Energieauditor im gesamten Prozess unterstützend begleitet.
  • Datenerfassung
    Erhebung aller notwendigen Daten zur Erstellung des Energieflusses insbesondere aller Energieverbraucher und deren Verbräuche, einschließlich der Ermittlung  weiterer Daten, die zur Ermittlung und Berechnung von Einsparmaßnahmen erforderllich sind
  • Vor-Ort-Begehung
    Ziel des Außeneinsatzes ist es, dass sich der Energieauditor ein genaues Bild über den energetischen IST-Zustand des Unternehmens machen kann. Dazu zählt neben der Erfassung des Energieeinsatzes unter realistischen Bedingungen auch die Untersuchung des Nutzerverhaltens und das Verständnis für Arbeitsabläufe
  • Analyse
    Analyse der Verbräuche und Verbraucher, Erarbeitung des Energieflusses, Berechnung von Energieeinsparmaßnahmen und Ermittlung der Wirtschaftlichkeit
  • Audit-Bericht
    Der Bericht muss transparent, qualitativ hochwertig und nachvollziehbar sein und die folgenden wesentlichen Elemente enthalten: Zusammenfassung, Hintergrund, Dokumentation des Energieaudits, Liste der Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz und Schlussfolgerungen
  • Abschlussbesprechung
    mit Präsentation der Ergebnisse

Ohne komplizierte Preisänderungsklauseln planen, finanzieren, errichten und betreiben wir Heizanlagen zur Wärmeversorgung. Langfristig, planbar, kostengünstig und fair - das ist unser Anspruch im Modell der

Wärmecontracting

Energiekosten im Griff?   ... wir machen das!